Sie sind hier: Einsätze > 
18.11.2017 - 14:57

Archiv Detailansicht

Tödlicher Verkehrsunfall

L 284, Wipperfürth-Sassenbach

Um 11:02 Uhr wurde der Löschzug Wipperfürth gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Sassenbach alarmiert. Da es nur einen Notruf gab, konnte die Leitstelle keine genauen Angaben zum Sachverhalt machen. Später stellte sich heraus: Ein PKW war ins Schleudern geraten und mit der Beifahrerseite gegen einen Baum geprallt. 

Bei Eintreffen der ersten Kräfte hatten Ersthelfer bereits den 17-jährigen Fahrer aus dem Fahrzeug befreit und der Rettungsdienst Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Leider konnte der Notarzt aber kurze Zeit später nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. 

Nach kurzer Erkundung wurde festgestellt, dass auf dem Beifahrersitz ein 14-jähriges Mädchen eingeklemmt war, für das ebenfalls leider jede Hilfe zu spät kam. Im Fond saß ein 18-jähriger Mann, der umgehend aus dem Auto geholt und vom Rettungsdienst versorgt wurde. Er wurde im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 3" lebensgefährlich Verletzt in eine Spezialklinik geflogen.

Den Kameraden stand aber noch die schwerste Aufgabe bevor: Die 14-jährige Beifahrerin musste aus dem Fahrzeug geborgen werden. Mit Schere und Spreizer mussten die Fahrertür und die B-Säule entfernt, sowie der Fahrersitz weggebogen werden. Nach rund 10 Minuten war das Mädchen befreit.

Nachdem ein wenig Ruhe eingekehrt war, kamen die Kameraden kurz zusammen, um gemeinsam mit einem Seelsorger über diesen besonderen und belastenden Einsatz zu sprechen.

Im Anschluß wurde die Polizei bei der Unfallaufnahme unterstützt.

Für die letzten der insgesamt 17 Kräfte war der Einsatz gegen 15:00 Uhr beendet.

Bilder: Feuerwehr Wipperfürth

 


17.12.2011 11:02 Alter: 6 Jahre