Sie sind hier: Einsätze > 
18.11.2017 - 9:12

Archiv Detailansicht

Kellerbrand

Wipperfürth, Lüdenscheider Straße

Um eine eingefrorene Wasserleitung aufzutauen, hatte ein Bewohner eines Hauses auf der Lüdenscheider Straße Kerzen unter die Leitung gestellt. Durch diese wurde allerdings auch herumliegendes Material entzündet. Als die Rauchmelder im Haus anschlugen, rief der Bewohner die Feuerwehr. Um 01:55 Uhr wurde der Löschzug Wipperfürth von der Kreisleitstelle alarmiert.

Bei Eintreffen der Kräfte wurde eine leichte Rauchentwicklung aus dem Keller festgestellt, die Bewohner hatten bereits alle das Haus verlassen. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Brand schnell lokalisieren und mit einem C-Rohr ablöschen. Im Anschluss wurde zur Sicherheit noch die Zwischendecke geöffnet, um eventuell entstandene Glutnester auszuschließen. 

Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die ca. 30 Kräfte beendet. Verletzt hat sich trotz des sofort gefrierenden Löschwassers glüklicher Weise niemand. 

Auch dieser Einsatz macht wieder deutlich, wie wichtig Rauchmelder in Häusern sind. Hätten diese nicht so früh angeschlagen, hätte sich das Feuer zunächst unbemerkt ausbreiten können.

  

 


07.02.2012 01:55 Alter: 6 Jahre