Sie sind hier: Einsätze > 
20.11.2017 - 10:31

Archiv Detailansicht

Verkehrsunfall, Person eingeklemmt, mehrere Verletzte

Hückeswagen-Westenbrücke, B 237

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und insgesamt 5 Verletzten wurden um 10:35 Uhr die Löschgruppe Hämmern und der Löschzug Wipperfürth alarmiert. Anrufer hatten den Unfall im Verlauf der B 237 von Hämmern in Richtung Hückeswagen gemeldet. Wie sich herausstellte, war der Einsatzort schon auf Hückeswagener Gebiet, die Wipperfürther Kräfte übernahmen den Einsatz aber dennoch.

Vor Ort bot sich folgende Lage: 

Ein mit einer Person besetzter Ford Granada war mit einem entgegenkommenden, mit 4 Personen besetzten BMW X1 kollidiert. Der Beifahrer des BMW war zwar nicht eingeklemmt, musste aber mit Hilfe von technischem Gerät schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die anderen Beteiligten hatten die Fahrzeuge bereits aus eigener Kraft verlassen. Darüberhinaus liefen größere Mengen Kraftstoff aus.

Die Feuerwehr stellte umgehend den Brandschutz sicher und brachte vorsichtshalber einen Schaumteppich auf dem Kraftstoff aus, ausserdem wurde der Rettungsdienst unterstützt. Gleichzeitig wurde mit dem Rettungsdienst der Ablauf der technischen Rettung abgestimmt.

Um den Patienten aus dem Fahrzeug retten zu können, mussten beide Türen und die B-Säule auf der Beifahrerseite entfernt werden. Dies gestaltete sich aufgrund der massiven Konstruktion des Fahrzeug schwierig. Besonders bewährt hat sich der leistungsstarke Rettungssatz, der seit Juni 2011 auf dem Rüstwagen verlastet ist.  Danach konnte der Patient seitlich aus dem Fahrzeug gehoben und auf der Vakuummatratze gelagert werden.

Nach der Rettung übernahm die Löschgruppe Hämmern die Absicherung der Einsatzstelle und unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme.

Im Einsatz waren rund 25 Kameraden, 2 Kameraden der Feuerwehr Hückeswagen,  5 Rettungswagen, 3 Notärzte, der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst.

 


12.02.2012 10:35 Alter: 6 Jahre