Sie sind hier: Einsätze > 
19.11.2017 - 15:20

Archiv Detailansicht

Wohnungsbrand

Wipperfürth, Hochstraße

Um 19:41 Uhr heulten in Wipperfürth die Sirenen. Grund dafür war ein gemeldeter Wohnungsbrand in der Hochstraße.

Bei Eintreffen konnte eine starke Verrauchung eines Wohnhauses festgestellt werden. Nach Auskunft der Anwohner befanden sich keinen Personen mehr in dem Gebäude. Aufgrund der Bauweise auf der Hochstraße ließ der Einsatzleiter umgehend die Löschgruppe Hämmern nachalarmieren.
Währenddessen gingen 3 Trupps unter Atemschutz mit 2 C-Rohren in das Gebäude vor. Im Erdgeschoss machte der Angriffstrupp einen Küchenbrand als Ursache aus. Das Feuer wurde umgehend abgelöscht und die Einrichtung nach Brandnestern untersucht.
Die beiden weiteren Trupps durchsuchten unterdessen die Wohnungen im Ober- und Dachgeschoss nach Personen. Aus dem Dachgeschoss konnte eine Katze gerettet werden.

Während dieser Maßnahmen wurde das Gebäude komplett belüftet und das Brandgut aus der Erdgeschosswohnung zum Ablöschen aus der Wohnung befördert. Abschließend wurde die Brandwohnung mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht.  

Nach gut 2 Stunden war der Einsatz für die Kräfte beendet.

Nur durch schnelles Eingreifen der Feuerwehr konnte hier Schlimmeres verhindert werden. (M.Prinz)

Bilder: Feuerwehr Wipperfürth

 


18.03.2011 19:41 Alter: 7 Jahre