Sie sind hier: Einsätze > 
22.11.2017 - 0:14

Archiv Detailansicht

Gasgeruch

Wipperfürth, Bahnstr. / Wupperstr.

Der Löschzug Wipperfürth wurde um 00:53 Uhr von der Kreisleitstelle alarmiert. Anwohner der Kaiserstraße hatten Gasgeruch im Bereich Bahnstraße / Kaiserstraße gemeldet. 

Vor Ort konnten die Kräfte auch einen deutlichen Gasgeruch wahrnehmen, Messungen durch einen Trupp unter Atemschutz in den Häusern und auf der Straße, auch durch die inzwischen eingetroffene BEW, blieben aber ohne Ergebnis. Um der Sache auf den Grund zu gehen, wurden Trupps in die Umgebung geschickt, um herauszufinden, aus welcher Richtung der Geruch kommt. Der Mitarbeiter der BEW fuhr mit einem Feuerwehrkameraden zu Gasverteilstationen auf der Wupperstraße. Nachdem an der Station der BEW keine Gaskonzentration festzustellen war, schlug das Gerät an einer Verteilerstation der Ruhrgas AG auf dem Gelände  der Firma Radium Alarm. 

Die Kräfte der Feuerwehr wurden somit in die Wupperstraße verlegt. Nachdem ein Mitarbeiter der Firma Radium mit einem Schlüssel zur Einsatzstelle geeilt war, wurde auch schnell die Ursache des Gasaustritts gefunden. Eine kleine Leckage hatte zum Ausströmen des Gases geführt. Eine gefährliche Konzentration konnte glücklicher Weise nicht festgestellt werden. 

Die Feuerwehr übergab die EInsatzstelle an den inzwischen eingetroffenen Leiter der Werkfeuerwehr Radium und die BEW bzw. Ruhrgas AG. Nach langen 2 Stunden rückten die 16 Kameraden des Löschzugs Wipperfürth wieder ein. 

 


20.10.2012 00:53 Alter: 5 Jahre