Sie sind hier: Einsätze > 
6.7.2020 - 21:50

Archiv Detailansicht

Brennt Scheune

Wipperfürth, Oberröttenscheid

Der Löschzug Wipperfürth wurde um 17:17 Uhr zu einer brennenden Scheune nach Oberröttenscheid alarmiert. Noch während der Anfahrt wurde die Alarmstufe wegen der stark sichtbaren Rauchentwicklung erhöht, sodass die Einheiten Hämmern und Egen alarmiert und der Sirenenalarm für Wipperfürth ausgelöst wurden.

Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage. In einer Scheune hatten unter Anderem landwirtschaftliche Geräte Feuer gefangen, wobei sich das Feuer weiter ausbreitete. Sofort wurde ein C-Strahlrohr im Innenangriff vorgenommen und eine Riegelstellung mit zwei weiteren C-Strahlrohren vor dem Objekt in Stellung gebracht. Insgesamt wurde das Feuer mit fünf Strahlrohren bekämpft. Hierfür wurden mehrere Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz eingesetzt. Der erste Löschangriff konnte aufgrund des mitgeführten Wassers durchgeführt werden. Anschließend wurde ein naheliegender Löschwasserteich als Wasserentnahmestelle genutzt.

Nach den Löscharbeiten wurde das Objekt mittels Wärmebildkamera auf weitere Glutnester abgesucht und das Dach über eine Leiter kontrolliert.

Während des gesamten Einsatzes war die K13 in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Nach rund 3 Stunden war der Einsatz für die 40 eingesetzten Kräfte beendet.

 


12.04.2018 17:17 Alter: 2 Jahre