Sie sind hier: Mitmachen! > 
18.11.2017 - 11:08

Was passiert eigentlich, wenn ich die Feuerwehr rufe?

In Wipperfürth haben wir eine freiwillige Feuerwehr. Das heisst, dass alle Feuerwehrfrauen und -männer einem "normalen" Beruf nachgehen. So findet sich in der Feuerwehr so ziemlich jeden Beruf wieder: Vom Koch über den Schornsteinfeger und Handwerker zum Bankkaufmann.

Im Einsatzfall werden die Kamerden über "Funkmeldeempfänger" oder Sirene alarmiert. Da in Wipperfürth die Sirenenalarmierung aber recht selten geworden ist, bekommt man als Bürger meist nichts mehr von einem Einsatz der Feuerwehr mit.

Die Kräfte lassen alles Stehen und Liegen und begeben sich mit ihrem PKW oder zu Fuß zu ihrem Gerätehaus. Hierbei dürfen sie in bestimmten Fällen Sonderrechte in Anspruch nehmen, dürfen also auch unter höchster Vorsicht zum Beispiel eine rote Ampel überfahren oder die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten. 

Nachdem sich die Kameraden die Einsatzkleidung angezogen haben, rücken Sie mit den Feuerwehrfahrzeugen zum Einsatzort aus. In der Regel vergehen zwischen dem Alarm und dem Ausrücken des ersten Fahrzeugs nur ca. 3-4 Minuten.

Nach einem Einsatz müssen die Geräte gesäubert und die Einsatzfahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht werden, bevor sich die Feuerwehrfrauen und -männer wieder umziehen und dann, als wenn nichts gewesen wäre, wieder zurück zu ihrer Arbeit, zu ihrer Familie oder zu Freunden fahren, die sie gerade innerhalb von Sekunden allein lassen mussten, um den Bürgern ihrer Stadt zu helfen.


Weiter zu "Was bekommen die Mitglieder?"