Sie sind hier: Über uns > Löschzüge und -gruppen > Löschzug Wipperfürth > Florianstage > 
19.11.2017 - 16:53

Florianstag 2003

3.Florianstag des Löschzuges Wipperfürth am 26.07.2003

Über ein Jahr dauerten die Vorbereitungen wieder für den 3.Florianstag des Löschzuges Wipperfürth. Daran sieht man, wie intensiv die Vorbereitungen für solch ein Fest sind, obwohl schon zwei Feste vorausgegangen sind. 

Auch dieses Mal ist es dem Löschzug wieder gelungen, ein interessantes Programm für Jung und Alt auf die Beine zu stellen.
Wieder waren viele Organisationen mit ihrer Ausrüstung auf den Festplatz Ohler Wiesen in Wipperfürth gekommen.
Die DLRG aus dem Oberbergischen Kreis  simulierte einen Tauchunfall. Ein Taucher signalisiert seinem Einsatzleiter, dass er ein Problem hat. Sofort lässt sich ein anderer Taucher rücklings aus dem Boot fallen und kommt dem anderen Taucher zu Hilfe. Außerdem konnten Fahrten mit dem Rettungsboot auf der Wupper gemacht werden.
Auch das THW aus Hückeswagen, auf dessen Hilfe schon bei Hochwasser oder auch Sturmeinsätzen zurückgegriffen wurde, war auf den Ohler Wiesen vertreten. Sie zeigen schweres Bergungsgerät und erklärten allen Zuschauern ihre Ausrüstung auf dem Fahrzeug.
Auch die Flughafen-Feuerwehr Köln/Bonn Airport war wieder dabei. Sie sind mit einem Spezialfahrzeug gekommen, welches zum Löschen auf Start-und Landebahnen eingesetzt wird. Des Weiteren bauten sie eine Verletztensammelstelle auf.
Ein wahrer Renner waren die Rundflüge mit einem Hubschrauber. Hier standen die Leute Schlange bis sie dran waren und endlich fliegen und Wipperfürth von oben anschauen konnten.
Alle Fahrzeuge der Gesamtfeuerwehr Wipperfürth könnten ebenso begutachtet werden wie die Fahrzeuge vom Rettungsdienst Wipperfürth, des THW und vom DLRG.
Auch die Kinder kamen nicht zu kurz. Sie konnten Bierkistenstapeln, sich schminken lassen, auf einer Hüpfburg sich austoben oder an spielen der DLRG-Truppe teilnehmen.
Die Wupper stand aber nicht nur dem DLRG zu Übungen zur Verfügung, sondern hier konnte man auch Wasserfontänen in die Höhe spritzen sehen. Dabei wurden sie mit buntem Licht erleuchtet.
Das Schulorchester des St.Angela-Gymnasiums hatte den Tag über für Unterhaltung gesorgt.
Auch für das leibliche Wohl war wieder gesorgt. Herzhaften Gulasch aus der Gulaschkanone sowie Bratwürstchen und Currywurst, Steaks und Fritten und auch Kaffee und Kuchen konnten verzehrt werden.
Am Abend dann spielte die Live Performance Band ab 19 Uhr auf.
Leider setzten dann dabei dann starke Regenfälle ein, so dass sich die Zahl der Besucher doch stark reduzierte. Aber trotz allem bleiben viele Zuschauer trotz des Regens bis zum Feuerwerk und noch weit darüber hinaus da.
Hier ist ein großer Dank auszusprechen an all die Besucher des Festes, die trotz der Regenfälle bei und geblieben sind.
So wurde dann der 3.Florianstag gegen Mitternacht beendet und man konnte sagen, dass es wieder ein großer Erfolg war.

undefinedzurück