Sie sind hier: Aktuelles > 
22.11.2017 - 15:23

Radrennklassiker Rund um Köln

Die Feuerwehr Wipperfürth stellte Streckenposten

Rund 50 Kräfte der Wipperfürther Feuerwehr waren im Einsatz, um die Strecke des Radrennklassikers "Rund um Köln" abzusichern. Alle Löschgruppen der Stadt sorgten an vielen Kreuzungen und Einfahrten entlang der Strecke für die Absperrung und gaben ortsfremden Autofahrern den ein oder anderen Tipp, wie sie die Sperrung umfahren können. 

Im Gegensatz zum letzten Jahr zeigte sich das Wetter dieses Jahr leider nicht von seiner besten Seite, typisches Aprilwetter mit ausgiebigem Regen durchnässte die Kameraden ordentlich.
Kurz nach dem Start, gegen 11:20 Uhr befand sich das Rennfeld das erste Mal kurz auf Wipperfürther Gebiet, als es von Kleineichen über Großhöhfeld und Stoote wieder nach Hückeswagen fuhr. Gegen 11:40 Uhr kam das Feld durch Hämmern, führ über die Lenneper Straße und den Kölner Tor Platz auf die Hochstraße, wo es einen Sprintwertung gab. Weiter gings über die Gaulstraße nach Niedergaul und Nagelsbüchel, wo die Fahrer rechts nach Richtung Großscherkenbach abbogen, um eine Bergwertung zu fahren. Um 11:50 Uhr fuhren die Radler durch Agathaberg, bevor sie gegen 12:05 Uhr das Wipperfürther Stadtgebiet in Graben Richtung Hartegasse verließen. 

Koordiniert wurde der Einsatz der Kräfte über den Einsatzleitwagen, der am Event-Point auf Agathaberg Stellung bezogen hatte. Die Einsatzleitung lag beim Leiter der Feuerwehr und seinem Stellvertreter.

Weitere Bilder folgen.

 


09.04.2012 17:33 Alter: 6 Jahre